Gartenpumpe Test

Gardena 1707-203So mancher Gartenbesitzer ist auf der Suche nach einer passenden Gartenpumpe. Doch da die Auswahl an unterschiedlichen Pumpen gar nicht so klein ist, fällt die Entscheidung nicht leicht. Schließlich möchte man nicht nach einiger Zeit feststellen, dass man sich für das falsche Modell entschieden hat. Hilfreich bei der Kaufentscheidung können hier Testberichte zu Gartenpumpen verschiedener Hersteller sein. Denn beim Lesen solcher Testberichte erhält man als potenzieller Käufer wichtige Informationen und oft auch nützliche Detailangaben, die man im Prospekt oder aber auf der Webseite des Herstellers nicht findet.

Gartenpumpen im Test

EINHELL BG-GP 1140N
ab 65 Euro
4000/h Fördermenge max.
1100 Watt-Leistung
4,3 Bar Förderdruck max.
8m Ansaughöhe max.
mit Tragegriff
T.I.P 30111 GP 3000 INOX
ab 56 Euro
600l/h Fördermenge max.
550 Watt-Leistung
4,2 Bar Förderdruck max.
5m Ansaughöhe max.
mit Tragegriff
EINHELL BG-GP 636
ab 49 Euro
3600l/h Fördermenge max.
600 Watt-Leistung
4 Bar Förderdruck max.
8m Ansaughöhe max.
mit Tragegriff
GARDENA 1707-20 CLASSIC
ab 67 Euro
3100l/h Fördermenge max.
600 Watt-Leistung
3,6 Bar Förderdruck max.
7m Ansaughöhe max.
mit Tragegriff

Wer auf der Suche nach einer Pumpe für den heimischen Garten ist, der wird, wenn er sich das erste Mal auf die Suche begibt von der großen Produktvielfalt überrascht sein. Denn bei dem Begriff „Gartenpumpe“ handelt es sich lediglich um einen Sammelbegriff. In der Praxis heißt dies, man trifft auf die unterschiedlichsten Pumpentypen wie beispielsweise Kolbenpumpe, Zahnradpumpe oder Kreiselpumpe. Doch es gibt natürlich auch Dinge die alle Pumpen gemein haben. Alle Gartenpumpen verfügen nämlich über einen Generator. Der Generator einer Gartenpumpe wird entweder mit Benzin oder Strom betrieben.

Gardena 1707-202Viele Verbraucher sind der Meinung, dass eine Gartenpumpe lediglich dann Sinn macht wenn ein Gartenteich vorhanden ist. Doch dies ist so nicht ganz richtig. Denn nicht nur für den Gartenteich macht eine Gartenpumpe Sinn. Sie kann auch bei der Gartenbewässerung oder beim Betrieb einer mobilen Gartendusche überaus nützlich sein.

Im Zuge der Kaufentscheidung stellt sich natürlich ebenfalls die Frage nach einem Hersteller für Gartenpumpen. Es gibt mittlerweile einige Hersteller die auf dem diesem Bereich aktiv sind. Dennoch haben unterschiedliche Tests gezeigt, dass Pumpen der Hersteller Einhell, Gardena und AL-KO in vielen entscheidenden Punkten, im Vergleich zu anderen Herstellern, die Nase deutlich vorne haben. Die Hersteller von Teichpumpen wie auf kois.de haben nämlich für fast alle Anforderungen und Wünsche die richtige Pumpe in ihrem Produktportfolio.

Einsatzgebiete einer Gartenpumpe

Wie oben schon angedeutet kann eine Gartenpumpe auf deutlich mehr Gebieten eingesetzt werden, wie nur im Bereich der Teichpflege. Gartenpumpen können nämlich sowohl zur Be- als auch zur Entwässerung eingesetzt werden. So kann mit einer Gartenpumpe beispielsweise Brunnenwasser gefördert werden, der Garten bewässert werden oder aber der Teich leergepumpt werden. Spätestens jetzt wird klar welche große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten eine Gartenpumpe tatsächlich bietet.

Auch bei der Wahl der Installation hat man freie Hand. Je nach Wunsch kann die Gartenpumpe fest installiert werden oder mobil eingesetzt werden. Wenn die Pumpe immer am gleichen Ort eingesetzt werden soll, dann empfiehlt sich eine Festinstallation. Diese ist gar nicht schwierig und kann mit wenigen Handgriffen durchgeführt werden. Soll die Pumpe mobil zum Einsatz kommen, dann sollte beim Kauf auf das Gewicht der Pumpe geachtet werden. Manche Pumpen weisen zudem auch praktische Tragegriffe auf, so fällt der Transport der Pumpe noch leichter. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Leistung, die die Gartenpumpe erbringen kann. Ein gutes Einstiegsmodell kann in der Regel circa 2800 Liter in der Stunde befördern, bei einem maximalen Druck von 4,2bar. Diese Modelle sind für alle typischen Einsatzbereiche einer Gartenpumpe gut geeignet. Sollen mit der Pumpe aber größere Flächen bewässert werden oder mehr als 5 Beregner betrieben werden, dann muss man zu leistungsstärkeren Modellen greifen, die etwa 4000 Liter oder mehr pro Stunde befördern.

Vorteile einer Gartenpumpe

Der Einsatz einer Gartenpumpe bringt viele Vorteile mit sich. Zum einen bringt die Pumpe eine enorme Arbeitserleichterung, insbesondere dann, wenn sie zur Bewässerung des Gartens eingesetzt wird. Hier ist sie aber nicht nur Arbeitserleichterung, sondern auch der Zeitfaktor ist nicht unerheblich. Während die Bewässerung quasi wie von selbst geht, kann man in der Zwischenzeit andere Dinge erledigen. Weiterer Vorteil einer Gartenpumpe sind die vielfältigen und flexiblen Einsatzmöglichkeiten. Auch die Entscheidungsfreiheit ob die Pumpe mobil oder aber festverbaut zum Einsatz kommen soll, spricht für den Kauf.

Aktuelle Blogartikel: